+49 761 38735583

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Sweet Home Enterprise UG


1. Die Vermietung der Immobilie ist ausschließlich zur privaten Nutzung zugelassen;

2. Die Einhaltung aller gültigen Rechte auf Seiten des Mieters im eigenen Namen und im seiner Gäste ist obligatorisch;

3. Der Mieter haftet für alle Handlungen (gleich welcher Art) aller Gäste während der Laufzeit der Belegung, und diese Haftung erstreckt sich        weiterhin auf das Gelände, auf dem sich die Immobilie befindet;

4. Dem Mieter ist es nicht gestattet, die Immobilie zu vermieten, unterzuvermieten oder einem anderen Gast zu überlassen;
5. Die Haltung von Haustiere jeglicher Art (Tiere, Vögel, etc.) ist nicht gestattet;
6. Der Keller (falls vorhanden) steht nicht zur Nutzung zur Verfügung. Zum Keller und allen anderen verschlossenen Türen hat der Mieter oder      Gäste keinen Zutritt;
7. Dem Mieter werden beim Check-In Haus- und Wohnungsschlüssel vom Mietobjekt übergeben. Der Mieter ist verpflichtet, alle Schlüssel            beim Check-Out zurückzugeben. Andernfalls werden die Kosten für den Austausch der Schlüsselanlage dem Mieter in Rechnung gestellt;

8. Der Mieter akzeptiert das Mietobjekt "wie es ist" oder "wie gezeigt". Der Mieter befreit somit den Vermieter von jeglichen                                    Verantwortlichkeiten wie Beanstandungen, Schadensansprüche, persönliche Verletzung oder Beschädigung der Immobilie verursacht durch      die Nutzung. Die Immobilie ist im gleichen guten und bewohnbaren Zustand zu verlassen wie sie an den Mieter übergeben wurde.


Folgendes ist beim Check-Out zu befolgen:

-Benachrichtigung Sie den Vermieter über entstandene Schäden;
-Entsorgen Sie jeglichen Abfall in die hauseigenen Mülltonnen;
-Stellen sie sicher, dass Möbel und Einrichtung dem Ursprungszustand und- Ort entsprechen;
-Entfernen Sie groben Schmutz und übergeben Sie die Wohnung besenrein; Bringen Sie (falls vorhanden) alle Garten-, Balkon oder   Terrassenmöbel an ihren Ursprungsort zurück;
-Geben Sie alle Bettwäsche und Handtücher bei Übergabe zurück;
-Räumen Sie (falls vorhanden) den Geschirrspüler komplett aus;
-Entfernen Sie alle Artikel aus dem Kühl- und Gefrierschrank;
-Schalten Sie alle Geräte ( Kaffeemaschine, Toaster, etc.) aus;
-Schalten Sie alle Innen- und Außenbeleuchtung aus;
-Sichern und schließen Sie alle Türen und Fenster;


9. Der Mieter übernimmt die Verantwortung für alle Schäden, Bruch und / oder Verlust von Eigentum, die durch seinen Aufenthalt verursacht        wurden;

10. Dem Mieter ist bewusst, dass es im Haus oder in der Nachbarschaft zu Geräuscheinflüssen kommen kann. Und diesem Falle können                keine Ansprüche gegen den Vermieter geltend gemacht werden.

11. Die Durchführung von Veranstaltungen, Partys oder Versammlungen jeglicher Art, die mehr als die Belegungsgrenze der Unterkunft                  umfassen sind untersagt;

12. Die Strom- und Energieversorgung wird von Drittanbietern zur Verfügung gestellt. Der Mieter unterlässt daher alle Ansprüche gegen den          Vermieter für Betriebsunterbrechungen, die durch solche Anbieter verursacht werden;

13. Das Rauchen ist in oder rund um die Unterkunft nicht gestattet ;
14. Das Mietobjekt umfasst Handtücher und Bettwäsche für jeden Gast ;
15. Dem Vermieter ist es gestattet das Mietobjekt für Reparaturen oder zu anderen Zwecken im Sinne der Mieterinteressen zu betreten;
16. Der Mieter ist verantwortlich für alle persönlichen Gegenstände. Die Mitnahme erfolgt auf eigenes Risiko des Mieters.
17. Es ist nicht gestattet eigenmächtig ohne Absprache mit dem Vermieter Handwerker oder andere Dienstleister zu beauftragen;
18. Alle Gegenstände sind ausschließlich für den bestimmungsmässigen Gebrauch und mit entsprechender Sorgfalt zu nutzen;
19. Im Falle einer Stornierung durch den Mieter gelten folgende Stornierungsbedingungen:


A, Kurzfristige Buchung
    Eine kostenlose Stornierung ist bis 14 Tage vor Anreise (Check-in Zeit 14Uhr) möglich. Danach ist der vollständige Übernachtungspreis für      den Gesamtaufenthalt fällig (exklusive Kaution und Reinigungskosten);


B. Langzeitmiete (Buchungen über 28 Tage)
    Im Falle einer Stornierung durch den Mieter bis 30 Tage vor dem Mietbeginn erstattet der Vermieter einhundert Prozent (100 %) der                  Mietzahlung. Bei einer Stornierung innerhalb von dreißig (30) Tagen vor dem Mietbeginn erfolgt keine Rückerstattung des Mietpreises an          den Mieter (exklusive Kaution und Reinigungskosten). Bei einer Stornierung innerhalb der Mietzeit gilt: Erfolgt eine Stornierung bis zum 15.     des Monats, so tritt diese zum Ende des laufenden Mietmonats in Kraft. Erfolgt die Stornierung nach dem 15. des Mietmonats, erlischt das       Mietverhältnis zum Ende des Folgemonats.


Eine kostenlose Änderung der Buchung ist bis 45 Tage vor dem gewünschten Änderungsdatum möglich.


C. Verlängerung
    Eine Verlängerung ist nur für einen gesamten Monat möglich. Eine Verlängerung des Mietverhältnisses muss bis zum 15. des laufenden            Mietmonats erfolgen.


Im Falle einer Stornierung oder Verlängerung diese bitte an unsere offizielle E-Mail-Adresse richten: Reservations@sweethomefreiburg.de

D. Im Falle höherer Gewalt oder aus einem anderen Grund (zum Bsp. Überbuchung durch technischen Fehler), durch den die Immobilie nicht       mehr verfügbar ist, kann der Vermieter die Zahlung zurückerstatten und die Reservierung stornieren. Der Mieter entbindet hierbei den            Vermieter von jeglichen Haftungsansprüchen oder Forderungen für Schäden, die aus obengenannten Gründen entstehen; Im Falle von           Überbuchungen hat der Vermieter den Mieter bis 14 Tage vor Anreise zu informieren.    


20. In Falle des Verstoßes gegen dieses Mietabkommen enden die Rechte des Mieters automatisch und der Mieter hat die Immobilie                      unverzüglich zu räumen und
21. im Falle einer Klage oder eines Gerichtsverfahrens etc. begonnen durch den Mieter oder Vermieter ist der Prozessort Freiburg,                         Deutschland. Der Mieter verpflichtet sich weiterhin alle Gebühren und Kosten zu übernehmen, die dem Vermieter als Folge einer Handlung       oder Gerichtsverfahren etc. gegen den Mieter wegen Verletzung dieser Vereinbarung entstehen.
22. Nutzungsvereinbarung über die Nutzung eines Internetzugangs über WLAN


A. Gestattung zur Nutzung eines Internetzugangs mittels WLAN.
Der Vermieter unterhält in seinem Ferienobjekt einen Internetzugang über WLAN. Er gestattet dem Mieter für die Dauer seines Aufenthaltes im Ferienobjekt eine Mitbenutzung des WLAN-Zugangs zum Internet. Der Mieter hat nicht das Recht, Dritten die Nutzung des WLANs zu gestatten. Der Vermieter gewährleistet nicht die tatsächliche Verfügbarkeit, Geeignetheit oder Zuverlässigkeit des Internetzuganges für irgendeinen Zweck. Er ist jederzeit berechtigt, für den Betrieb des WLANs ganz, teilweise oder zeitweise weitere Mitnutzer zuzulassen und den Zugang des Mieters ganz, teilweise oder zeitweise zu beschränken oder auszuschließen, wenn der Anschluss rechtsmissbräuchlich genutzt wird oder wurde, soweit der Vermieter deswegen eine Inanspruchnahme fürchten muss und dieses nicht mit üblichen und zumutbaren Aufwand in angemessener Zeit verhindern kann. Der Vermieter behält sich insbesondere vor, nach billigem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste über das WLAN zu sperren (z.B. gewaltverherrlichende, pornographische oder kostenpflichtige Seiten).

B. Zugangsdaten
Die Nutzung erfolgt mittels Zugangssicherung. Die Zugangsdaten (Login und Passwort) dürfen in keinem Fall an Dritte weitergegeben werden. Will der Mieter Dritten den Zugang zum Internet über das WLAN gewähren, so ist dies von der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Vermieters und der mittels Unterschrift und vollständiger Identitätsangabe dokumentierter Akzeptanz der Regelungen dieser Nutzungsvereinbarung durch den Dritten zwingend abhängig. Der Mieter verpflichtet sich, seine Zugangsdaten geheim zu halten. Der Vermieter hat jederzeit das Recht, Zugangscodes zu ändern.


C.Gefahren der WLAN-Nutzung, Haftungsbeschränkung
Der Mieter wird darauf hingewiesen, dass das WLAN nur den Zugang zum Internet ermöglicht, Virenschutz und Firewall stehen nicht zur Verfügung. Der unter Nutzung des WLANs hergestellte Datenverkehr erfolgt unverschlüsselt. Die Daten können daher möglicherweise von Dritten eingesehen werden. Der Vermieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass Schadsoftware (z.B. Viren, Trojaner, Würmer, etc.) bei der Nutzung des WLANs auf das Endgerät gelangen kann. Die Nutzung des WLANs erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Mieters. Für Schäden an digitalen Medien des Mieters, die durch die Nutzung des Internetzuganges entstehen, übernimmt der Vermieter keine Haftung, es sei denn die Schäden wurden vom Vermieter und/ oder seinen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht.

D. Verantwortlichkeit und Freistellung von Ansprüchen
Für die über das WLAN übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen kostenpflichtigen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist der Mieter selbst verantwortlich. Besucht der Mieter kostenpflichtige Internetseiten oder geht er Verbindlichkeiten ein, sind die daraus resultierenden Kosten von ihm zu tragen. Er ist verpflichtet, bei Nutzung des WLANs das geltende Recht einzuhalten. Er wird insbesondere:

• das WLAN weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Inhalten zu nutzen;

• keine urheberrechtlich geschützten Güter widerrechtlich vervielfältigen, verbreiten oder zugänglich machen; dies gilt insbesondere im Zusammenhang mit dem Einsatz von Filesharing-Programmen;

• die geltenden Jugendschutzvorschriften beachten;

• keine belästigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte versenden oder verbreiten;

• das WLAN nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (Spam) und/oder anderen Formen unzulässiger Werbung nutzen.

 Der Mieter stellt den Vermieter des Ferienobjektes von sämtlichen Schäden und Ansprüchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des WLANs durch den Mieter und/oder auf einem Verstoß gegen die vorliegende Vereinbarung beruhen, dies erstreckt sich auch auf für mit der Inanspruchnahme bzw. deren Abwehr zusammenhängende Kosten und Aufwendungen. Erkennt der Mieter oder muss er erkennen, dass eine solche Rechtsverletzung und/oder ein solcher Verstoß vorliegt oder droht, weist er den Vermieter des Ferienobjektes auf diesen Umstand hin.